Werbeanzeigen

Rumänien, Breb


Die Holzkirche von Breb wurde, der Überlieferung nach im Jahr 1531 erbaut.

Die Maramurescher Holzkirchen, die meist aus dem 17.-18. Jahrhundert stammen, spiegeln jahrhundertealte Bautypen wieder. Das wichtigste Element des Aufrisses ist der in die Höhe strebende Glockenturm. Die Maramurescher Kirchen beeindrucken durch ihre ungewöhnlichen Dimensionen, die ausgeglichenen Proportionen und die Schlichtheit der dekorativen Elemente.

Breb ist bekannt für seine Handwerkskunst.

Holzschnitzer fertigen immernoch die Tore an, Strohutmacher, Teppichweber und Andere lassen sich bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Babou Maramures : http://baboumaramures.com/campsite/ in Breb. Nähe der ukrainischen Grenze. Es gibt natürlich keine Parzellen. Die Wiese ist gross und ziemlich eben. Vorne etwas schmaler , nach hinten dafür um so breiter.

Auf der oberen Ebene kann man auch mit dem Fahrzeug stehen , ist aber mehr für die Zelter gedacht.

Wo genau sich die Plätze mit Strom befinden habe ich nicht geschaut, ganz hinten jedoch nicht.

Es gibt vorne bei dem Wohnhaus, das auch als Rezeption dienst, je 2 Toiletten und Duschen für Damen & Herren die immer sauber sind. Ebenso wie die Abwaschbecken und die Mülleimer. Hier wird Wert auf die Umwelt gelegt und richtig recycelt.

Das Küchenhäuschen liegt in der hinteren Ecke der oberen Ebene und hat offene Wände, einen 2 Plattenkocher, ein paar Töpfe und Pfannen, Tisch und Stühle. Man sitzt dort geschützt und abseits, so das man in Ruhe essen kann.

Nachts leuchten in den Bäumen und Büschen kleine Solarbirnchen und weisen einem den Weg wenn man dann mal „raus“ muss. Das ist sehr hübsch und romantisch. an solch kleinen Details sieht man die Liebe die hier in den Campingplatz gesteckt wird.

Bei der Begrüssung wird einem gleich ein kleiner Führer in die Hand gedrückt mit Wanderrouten, Restaurants, Bar, Mini Supermarkt im Ort und ein wenig Info über die Gegend. Bei der weiteren Planung zu Sehenswürdigkeiten oder Ausflüge in der Nähe wird gerne geholfen. Dadurch bleibt man gerne etwas länger vor Ort, bummelt mal zu Fuss durch die Ortschaft und wir besuchten auch das „Restaurant“ direkt vor dem Campingplatz. Es wird praktisch ein Buffet angeboten. Was immer der Garten und Supermarkt gerade her gegeben hat. Leckere einfach Küche mit wahnsinnig herzlichen Besitzern. Einfach mal fragen was es denn Heute leckeres zu Essen gibt oder sich positiv überraschen lassen. Coka Cola bekommt man übrigends nicht, dafür leckeren selbstgemachten Apfelsaft und natürlich auch einheimisches Bier.

Dicke Bohnensuppe und frisches Brot als Vorspeise

Die holländische Betreiberfamilie spricht sehr gut englisch und führt den Platz mit Herzblut. Er wurde einer alten rumänischen Bauersfrau abgekauft . Diese wohnt noch immer in ihrem Häuschen, neben der Rezeption und freut sich an den ganzen netten Campern.

Ausblick von unserem hinteren Stellplatz

Kinder sind gerne gesehene Gäste. Es ist auch Spielzeug vorhanden , jedoch kein Spielplatz.

Noch ein paar Impressionen aus dem Dorf.

Werbeanzeigen
Kategorien:Campingplätze

2 Kommentare

  1. Sowohl Ort als auch der Campingplatz haben uns super gefallen. Schön, dass wir Euch dort getroffen haben. Wir hoffen, dass es Euch gut geht. Viele Grüße von Karin und Klaus

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: